Donnerstag, 17. Januar 2019

Archiv-Details

< zurück
27.01.2016 17:57 Alter: 3 yrs

Neonazi-Plattform "Altermedia" ist verboten worden

Innenminister de Maizière hat die Neonazi-Plattform "Altermedia" verboten. Fahnder durchsuchten bundesweit Wohnungen, mehrere Betreiber wurden festgenommen


Als ich heute Mittag im Radio die Nachrichten hörte, traute ich meinen Ohren kaum. Die fürchterlich hetzende Neonazi-Internetseite „altermedia-deutschland.info“ ist endlich verboten worden. Auf diese Nachricht warten wir schon lange. Ich selber bin in den letzten Jahren mehrmals den Anfeindungen dieser Internetseite ausgesetzt gewesen. Hoffentlich bleibt „altermedia“ für immer geschlossen.

Wilfried Manneke (Unterlüß)
_______________

"altermedia" als kriminelle Organisation eingestuft, Ermittlungen gegen Betreiber durch Staatsanwaltschaft, die Hetzplattform ist offline

Die rechtsextreme Plattform "altermedia" hatte sich in den letzten zwei Jahren weiter radikalisiert. Systematisch wurde Volksverhetzung und die gezielte Einschüchterung von Gegnern der rechten Szene praktiziert. Nahezu täglich wurden Beiträge und Kommentare gepostet, die offenen Antisemitismus, Aufrufe zu Gewalt und die Propagierung von Bürgerkrieg enthielten. "Altermedia" war auch für seine aggressive Haltung gegenüber Kirche unde Christentum bekannt. Engagierte Pfarrer und Pfarrerinnen sowie Mitarbeiter in Gemeinde, Diakonie oder Caritas gerieten ins Visier dieser Hetzseite. Drohungen bis hin zu Mordankündigungen wurden veröffentlicht.

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum - diese Botschaft sendet der Rechtsstaat mit dem Verbot dieser Internetseite. Das ist ein wichtiges Signal, gerade auch für die Opfer von "altermedia"

Michael Kleim (Gera)