Freitag, 15. Februar 2019

Archiv-Details

< zurück
05.02.2019 10:43 Alter: 10 days

Celler Erklärung

Das „Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus“ begrüßt ausdrücklich die „Celler Erklärung“ der Kulturschaffenden im Landkreis Celle.


Die „ Celler Erklärung“ beendet viele individuelle Versuche (oder auch Nichtversuche), dem zunehmenden Einfluss von „Rechten“, „Rechtspopulisten“ oder „Rechtsextremisten“ zu begegnen, übt Solidarität mit den Betroffenen und schafft eine Plattform - basierend auf dem Grundgesetz - , der sich Viele anschließen können.

Wir sind nicht der Meinung, dass „keine Angriffe auf die Kultur“ stattfinden; weisen im Gegenteil seit Jahren darauf hin, dass sich rechtsextremes Gedankengut in die Mitte der Gesellschaft ausbreitet, salonfähig wird und versucht demokratische Spielregeln außer Kraft zu setzen.

Stellvertretend für die Einflussversuche der AfD ihre Pressemitteilung vom 20.12.16:
„Es wird Zeit, das Ruder herumzureißen, dem deutschen Volk wieder Schutz zu geben und endlich diesen irren Schuldkult aus Deutschland zu verbannen.“

Versuche dieser Einflussnahmen sind deutlich erkennbar, z.B. im Stiftungsrat der Gedenkstätte Bergen-Belsen; erkennbar aber auch an Attacken auf Redebeiträge anlässlich einer Bürgerversammlung in Faßberg zur „Glockenproblematik“ oder in der Ablehnung gegenüber der Stadt Wolfsburg, eine Gedenkstätte zum KZ Laagberg zu errichten.

Ob dieses Vorgehen nun als „rechts“, „rechtsextrem“, … oder „rechtsnational“ bezeichnet wird ist für uns von untergeordneter Bedeutung.

Wir wehren uns zusammen mit den Unterzeichnern der „Celler Erklärung“ gegen jede Form völkisch- nationaler Geschichtsverfälschung ob im Celler Schloss oder auf der Straße.

Solidarität statt rassistischer Ausgrenzung. Es geht um Alle.