Montag, 27. Mai 2019

Archiv-Details

< zurück
16.04.2019 01:39 Alter: 41 days

Protest gegen Ludendorffer

Vom 19. - 21. April 2019 wird in Dorfmark gegen die Zusammenkunft der Ludendorffer protestiert. Alle Protestversammlungen finden vor der Tagungsstätte, dem Gasthaus „Zur Post“, Poststraße 12, 29683 Dorfmark, statt.


Das Bündnis gegen Ludendorffer mobilisiert zu Ostern zu Protesten in Dorfmark

"Die Proteste sind weiter notwendig, da der "Bund für Gotterkenntnis (Ludendorff) eV" seine antisemitische, antichristliche und unmenschliche Lehren an Kinder und Jugendliche weitergibt. Die aktuelle große rassistische Bewegung in Deutschland und Europa macht es notwendig, sicher jedem Verbreiten und Pflegen von Rassismus entgegenszustellen und aufzuklären," stellt Bündnis- und DGB-Sprecher Charly Braun klar.

Seit 40 Jahren tagen die Ludendorffer in Dorfmark über Ostern. Mit Volkstanz und Vorträgen wird Kindern bis SeniorInnen Rassismus gelehrt. Bekannte Nazis sind immer wieder dabei.

Mathilde Ludendorff - selbsternannte Philosophin und Religionsstifterin und Frau des Hitler-Putsch-Gefährten von 1923, General Erich Ludendorff, teilt in ihrer Lehre die Menschen in "Licht- und Schachtrassen" ein. Die nordischen "Lichtrassen" seien "dem Göttlichen nahe", die "Schachtrassen" "unvollkommen und sündhaft". Die einen seien von Natur aus zum Herrschen, die anderen zum Dienen geschaffen. "Blutsmischung" führe zum "Volkstod". Deutsche Kinder würden durch eine "verjudete christliche Erziehung" geschädigt.

Sie tagen, hetzen und bereiten Brandstiftern den Boden vor! Bei der NPD wird unter dem Schlagwort „Volk“ die Sichtweise von Ludendorff aufgegriffen. Aus dieser rassistischen Ideologie heraus wurde auch in den letzten Jahren gemordet …

Ostern 2010 wurden Journalisten von Ludendorffern tätlich angegriffen, weil sie auf der Straße den prominentem Altnazi Hajo Herrmann fotografieren wollten. Ostern 2012 zerschlug der bekannte Nazi-Aktivist Steffen Hupka die Kamera eines Journalisten. 2013 nahm die bekannte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck an der Ludendorffer-Tagung teil. Im Hohenlohekreis organisieren Ludendorffer Proteste gegen Geflüchtete und rufen zur Gründung von Bürgerwehren auf.

Mit dem "Bündnis gegen Ludendorffer" laden zum Protest ein:

Antifaschistische Initiative SFA, attac Celle, AWO Hannover-Mitte- Süd, Bd.90/DieGRÜNEN Bad Fallingbostel, DieLINKE, DGB, GEW, ver.di, Initiative Biosphärengebiet, Steffen Ahrens BLBFRatsherr, Dietmar Meinhold SPD-Ratsherr, Michael Höntsch SPD ehem. MdL, Victor Perli DieLINKE MdB, Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus, VVN/BdA Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes.

... Weitersagen und dabei sein!


Dateien:
Flyer011b.pdf1.4 M