Donnerstag, 27. Juni 2019

Linklist

Celler Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismus

Das Celler Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismusexistiert seit dem Jahr 2000. Anlass der Gründung waren u. a. die zunehmenden Aktivitäten der in Celle bis heute bestehenden Nazi-Kameradschaft, einer der aktivsten Neonazi-Kameradschaften Niedersachsens. Das Forum setzt sich zusammen aus interessierten Vertreter_innen diverser Organisationen (DGB, SPD, Die Grünen, Die Linke, Buntes Haus, Arbeitskreis Ausländer, VVN-BdA, usw.) sowie aus Einzelpersonen.

DGB - REGION NORD-OST-NIEDERSACHSEN

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) streitet für eine solidarische Gesellschaft. Er ist die Stimme der Gewerkschaften gegenüber politischen Entscheidungsträgern und Verbänden in Bund, Ländern und Kommunen und koordiniert die gewerkschaftlichen Aktivitäten. Seit seiner Gründung 1949 ist er dem Prinzip der Einheitsgewerkschaft verpflichtet: pluralistisch und politisch unabhängig, keineswegs jedoch neutral.

Buntes Haus e.V.

Seit mehr als zwanzig Jahren besteht das Bunte Haus auf dem Gelände der CD-Kaserne gGmbH. Heute wie damals haben sich die Betreiber „Kultur für alle“ auf die Fahnen geschrieben. Von Techno-Partys, über Samba-Nächte bis zu einzelnen Konzerten findet an den Wochenenden ein buntes Programm statt. Aber auch Theaterprojekte und politische Veranstaltungen dürfen im Bunten Haus nicht unerwähnt bleiben. Besucher/innen und Nutzer/innen sollen hier eine harmonische und gewaltfreie Atmosphäre erleben. Dieses Prinzip wird im Bunten Haus praktiziert und gelebt.

Netzwerk gegen Rechts

Bündnis für Demokratie / Netzwerk gegen Rechts
c/o DGB Lüneburg

Bad Nenndorf ist bunt

Es gibt Tage im Leben, die vergisst man nicht – und genau so ein Tag war am Dienstag für Jürgen Uebel aus Bad Nenndorf. Denn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem Niedersachen höchstpersönlich das Bundesverdienstkreuz verliehen: für zwölf Jahre Engagement gegen Nazis mit seinem Bündnis „Bad Nenndorf ist bunt“.

Initiative ´Kirche für Demokratie - gegen Rechtsextremismus´ in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

An vielen Orten in Niedersachsen sind rechtsextreme Aktivitäten zu beobachten. Dem können Christen nicht tatenlos zusehen. Aus diesem Grund wurde am 10. Dezember 2010 in Bad Nenndorf die Initiative „Kirche für Demokratie - gegen Rechtsextremismus" in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers (IKDR) gegründet.

Die Initiative will mit ihrer Arbeit rechtsextreme und menschenfeindliche Haltungen innerhalb und außerhalb der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers benennen und ihnen konstruktiv entgegen treten. Sie will zur Verbesserung und gemeinsamen Entwicklung von Maßnahmen, Aktivitäten sowie Arbeitsformen zur Auseinandersetzung mit rechtsextremen Einstellungen im Raum der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers beitragen.

Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.

Um Demokratie wurde und wird überall auf der Welt gekämpft – und gegen sie ebenfalls. Auch und gerade in Deutschland, wo zwei Diktaturen ihre Spuren hinterlassen haben. Vielfalt und freiheitlich-demokratische Grundordnung werden auch heute noch in Frage gestellt. Deshalb möchten wir uns einmischen und aus der Geschichte heraus Fragen für die Zukunft stellen.

Amadeu-Antonio-Stiftung

Seit ihrer Gründung 1998 ist es das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet.